Aukruger Jugend

Aktuelles

Jugendgolfwoche 2020

2020: Eine Jugendgolfwoche der besonderen Art

Die Jugendgolfwoche im Juli war so besonders, weil...

...sie wohl -Corona bedingt- mit Abstand die „sauberste und kleinste“ aller Zeiten war.

...sie alle Rekorde gebrochen hat, was Unterspielungen angeht.

und last but not least, weil...

...sie so harmonisch war wie vielleicht noch nie!

Zumindest ist das das einhellige Urteil aller: Das war eine absolut runde Sache. Die Kinder waren happy, die Trainer begeistert von den Kindern, die Eltern zufrieden über glückliche Kinder. Die Helfer staunten über tiefenentspannte Kinder und die Jugendwartin kam aus dem Strahlen gar nicht mehr raus und war sichtlich stolz auf die spektakulären Erfolge der Kinder und Jugendlichen.

Dabei war ja lange unklar, ob es in diesem verrückten Corona-Jahr überhaupt eine Jugendgolfwoche geben würde. Am Ende durften 28 Nachwuchsgolfer aus dem Club und ein langjähriger Gast (Frederik vom GC Hamburg-Walddörfer) antreten. Die jüngste (Nora) war gerade 8 Jahre, Fritz Niemax mit 17 der „Oldie“, der es in seinem letzten Jahr auf der „Jugendtour“ allen nochmal so richtig gezeigt hat. Überhaupt können sich die Ergebnisse mehr als sehen lassen. Jugendwartin Karin Edinger spricht von einem wahren Rekordergebnisjahr: nicht nur die Handicaps sind reihenweise gepurzelt, auch 6 Gold- und Silberabzeichen wurden wieder an glückliche Kinder überreicht. Stolz haben auch die Mannschaftsspielerinnen und Spieler der AK 12/14 ihre neuen Teamjacken präsentiert. Ein großer Dank für die Unterstützung beim Kauf der Teamjacken geht an dieser Stelle an der Förderverein. Und wie gut, dass die Jacken regenabweisend sind, denn Tag zwei der Jugendgolfwoche war nach hinten raus ganz schön nass... (wer war das noch, der zu seinen Kindern morgens sagte: “Den Schirm braucht ihr nicht, der kann im Auto bleiben -:)“).

Einige der Jugendlichen haben diesmal zum ersten Mal überhaupt 18-Loch Turniere gespielt - und das gleich mehrmals hintereinander. Eine Mutter erzählte, dass ihr großer 15-Jähriger abends freiwillig um halb neun ins Bett marschiert ist. Total platt, aber happy. So ging es wohl vielen und so waren die Kinder glücklich, die Eltern happy über entspannten Nachwuchs. Die Trainer Moritz und Dennis, die Pros Ole und Anders, allewaren begeistert vom Elan der Kiddies. Die Zähler und Helfer (Bärbel, Hannes, Viola, Hannah, Dieter und Frank) freuten sich über Nachwuchs, der sich ganz toll zu benehmen weiß – auf- und abseits des Platzes. Ein Highlight der Basisgruppe: beim Scramble am letzten Tag gelang ihnen ein Birdie. Die Begeisterung war wohl so groß, dass Alexis selbst lange später beim Pizzabuffet immer noch seinen Golfhandschuh anhatte. Ein Regelnachmittag mit Bernd Mailandt und das stets leckere Mittagessen von Marinko und seinem Team haben die Woche abgerundet.

Und trotzdem: So harmonisch auch alles war: alle freuen sich schon darauf, wenn man sich wieder richtig abklatschen kann, ganz ohne Corona und mit ganz viel Spaß am Golfen.

 

- Michaela Aßmann -

Fotos (von links): Gesamtsieger Fritz Niemax, Clubmeister Jungen AK 12 Max Weigel, Preisträger, Mannschaftsfotos mit neuen Funktionsjacken und immer mit Abstand, Clubmeisterin Mädchen AK 12 Kim-Klara Weichler

Clubmeisterschaft AK 12 und 14

Seit einigen Jahren spielen wir die Clubmeisterschaften der Altersklasse 12 und 14 separat während der Jugendgolfwoche aus. Sie geht über 2 Runden à 9 Löchern. Als Einstieg ins Zählspiel wird der Spielmodus Maximum Score 10 gewählt, d.h. wer nach 9 Löchern den Ball nicht gelocht hat, schreibt sich für dieses Loch eine 10 auf die Scorekarte.

In diesem Jahr war die Konkurrenz gerade in der AK 12 groß und leistungsstark, sodass es am 2. Tag zu einem Kopf-an-Kopf Rennen zwischen Jungs und Mädchen kam. Die beste Runde spielte Max Weigel (25,2) mit 46 Schlägen von den blauen Abschlägen.

CLUBMEISTER ALTERSKLASSE 12

  • Jungen: Max Weigel (25,2) 97 Schläge (51+46)
  • Mädchen: Kim-Klara Weichler (24,4) 98 Schläge (48+50)

CLUBMEISTER ALTERSKLASSE 14

  • Jungen: Mats Groer (29,5) 113 Schläge (53+60)
  • Mädchen: Amelina v. Berg (29,5) 112 Schläge (52+60)